Was ist ein Domänen-Controller, wann wird er gebraucht und eingerichtet?

Domänen-Controller

Ein Domänen-Controller ist ein Server, der Authentifizierungsanfragen beantwortet und Benutzer in Computer-Netzwerken verifiziert. Domänen sind Mittel für die hierarchische Organisation von Benutzern und Computern, die in einem Netzwerk zusammenarbeiten. Der Domänen-Controller sorgtdafür, dass all diese Daten organisiert und sicher bleiben.

Der Domänen-Controller (DC) ist damit sozusagen die Truhe mit den Schlüsseln zum Königreich – dem Active Directory (AD). Angreifer verfügen über alle möglichen Tricks, um sich erweiterten Zugriff im Netzwerken zu verschaffen, einschließlich Angriffe auf den DC selbst. Aber Sie können Ihre DC nicht nur gegen Angriffe schützen, sondern den DC auch nutzen, um laufende Cyberangriffen zu entdecken.

Was ist die wichtigste Funktion eines Domänen-Controllers?

domain controller use Domänen-Controller

Der DC ist vor allem für die Authentifizierung und Validierung der Zugriffe von Benutzern im Netzwerk zuständig. Wenn sich Benutzer in ihrer Domäne anmelden, überprüft der DC den Benutzernamen, das Passwort und andere Anmeldeinformationen, um dem Benutzer  Zugriff zu gewähren oder zu verweigern.

Das Microsoft Active Directory oder Microsoft AzureAD sind die am weitesten verbreiteten Beispiele, die Linux-basierte Entsprechung ist Samba.

Warum ist ein Domänen-Controller wichtig?

Domänen-Controller enthalten die Daten, mit denen Zugriffe auf Netzwerke geregelt und validiert werden, einschließlich aller Gruppen-Richtlinien und Computernamen. Auf dem DC liegt alles, was ein Angreifer gebrauchen könnte, um massive Schäden an Daten und Ihrem Netzwerk zu verursachen, weshalb der DC bei Cyberangriffen ein Hauptziel ist.

Domänen-Controller vs. Active Directory

ACTIVE DIRECTORY : DOMÄNEN-CONTROLLER :: Auto : Motor

Das Active Directory ist eine Domänenart, und der Domänen-Controller ist ein wichtiger Server in dieser Domäne. Ungefähr so, wie jedes Auto einen Motor braucht, um zu funktionieren. Jede Domäne verfügt über einen Domänen-Controller, aber nicht jede Domäne ist ein Active Directory.

Brauche ich einen Domänen-Controller?

Im Allgemeinen: Ja. Jedes Unternehmen, das Kundendaten in seinem Netzwerk speichert, braucht – unabhängig von seiner Größe – einen Domänen-Controller, um die Sicherheit seines Netzwerks zu verbessern. Ausnahmen sind möglich, so nutzen. einige Unternehmen cloudbasierte CRM- und Zahlungslösungen. In diesen Fällen erfolgt die Sicherung und der Schutz der Kundendaten durch den Cloudservice.

Die zentrale Frage, die Sie sich stellen müssen, ist: „Wo liegen meine Kundendaten und wer kann auf sie zugreifen?“

Von der Antwort hängt ab, ob Sie eine Domäne – und einen DC – für die Sicherung Ihrer Daten benötigen.

domain controller benefits and limitations Domänen-Controller

Vorteile eines Domänen-Controllers

  • Zentrale Benutzerverwaltung
  • Ermöglicht die gemeinsame Nutzung von Ressourcen bei Dateien und Druckern
  • Verknüpfte Konfiguration bei Redundanzen (FSMO)
  • Lässt sich über große Netzwerke hinweg verteilen und replizieren
  • Verschlüsselung von Benutzerdaten
  • Kann zur Verbesserung der Sicherheit gesichert und gesperrt werden

Beschränkungen eines Domänen-Controllers

  • Ziel bei Cyberangriffen
  • Kann potenziell gehackt werden
  • Benutzer und Betriebssysteme müssen gepflegt werden, um stabil, sicher und aktuell zu sein
  • Netzwerk hängt von der Betriebsbereitschaft des DC ab
  • Hardware-/Software-Anforderungen

Einrichtung eines Domänen-Controllers und bewährte Verfahren

best practices for setting up a domain controller Domänen-Controller

  • Konfigurieren Sie einen eigenständigen Server für Ihren Domänen-Controller.
    • Wenn Sie Azure AD als Domänen-Controller verwenden, können Sie diesen Schritt ignorieren.
    • Andernfalls sollte Ihr DC ausschließlich für die Aufgaben des DC reserviert sein.
  • Schränken Sie den physischen Zugriff und Fernzugriffe auf den DC so stark wie möglich ein.
    • Ziehen Sie eine lokale Festplattenverschlüsselung (BitLocker) in Betracht.
    • Nutzen Sie GPOs, um den für die Verwaltung von Active Directory zuständigen Systemadministratoren Zugriff zu gewähren und sorgen Sie dafür, dass sich andere Benutzer weder über die Konsole noch über Terminal Services anmelden können.
  • Standardisieren Sie Ihre DC-Konfiguration zur Wiederverwendung.

Die Einrichtung eines sicheren und stabilen DC kann Ihre Sicherheit nicht für immer gewährleisten. Angreifer werden dennoch versuchen, Ihren DC zu hacken, um sich erweiterte Berechtigung zu verschaffen oder sich lateral durch Ihr Netzwerk bewegen zu können. Varonis überwacht das AD für GPO-Änderungen, die nicht den Richtlinien entsprechen, Kerberos-Angriffe, Berechtigungseskalationen usw.

Möchten Sie erfahren, wie das funktioniert? Sichern Sie sich eine individuelle 1:1-Demo, um sich zeigen zu lassen, wie Varonis DCs und Active Directory vor Cyberangriffen schützt.