[Podcast] Dr. Zinaida Benenson und der menschliche Drang zu klicken

Phishing Bedrohungen

Dieser Artikel ist Teil der Reihe „[Podcast] Dr. Zinaida Benenson und Phishing-Bedrohungen“. Sehen Sie sich den Rest an:

  • Dr. Zinaida Benenson ist Forscherin an der Universität Erlangen-Nürnberg, wo sie die Gruppe „Menschliche Faktoren in Sicherheit und Datenschutz“ leitet. Sie und ihre Kollegen führten eine faszinierende Studie über unsere Spam-Klickgewohnheiten durch.  Diejenigen von Ihnen, die im vergangenen Jahr an der Black Hat-Konferenz teilgenommen haben, erinnern sich vielleicht noch an ihre Präsentation, in der sie gezeigt hat, wie man Leute trotz ihres Sicherheitsbewusstseins dazu bringt, auf gefährliche Links zu klicken.

    Wie wir bereits im IOS-Blog hingewiesen haben, ist Phishing ein ernsthaftes und forschungswürdiges Thema. Ihre interessante Studie fügt wertvolle neue Einsichten hinzu.  Prof. Benenson führte ein Experiment durch, in dem sie Studenten (ethisch, aber ohne ihr direktes Wissen) phishte und sie dann fragte, aus welchen Gründen sie geklickt haben.

    Im ersten Teil unseres Interviews mit Prof. Benenson diskutieren wir, wie sie ihre Ergebnisse gesammelt hat und warum beim Umgang mit Phishing-Mails die Neugierde die Sicherheitsbedenken zu verdrängen scheint. Prof. Benenson zeigt, dass Hacker von unserer natürlichen Neugier profitieren. Und diese Neugier kann den analytischen, sicherheitsbewussten Teil unseres Gehirns überschreiben, vor allem wenn wir gut gelaunt sind!

    Also klicken Sie gerne (sicher, versprochen!) auf den obigen Podcast, um sich das Interview anzuhören.